Konzept und Zielgruppe
Der Lehrgang richtet sich an Personen, die Sekretariatstätigkeiten international tätiger Unternehmen eigenverantwortlich übernehmen möchten. Im Rahmen der Globalisierung werden Fremdsprachenkenntnisse im Sekretariat immer wichtiger. Im Mittelpunkt des Lehrgangs steht die Vertiefung der Sekretariatskenntnisse, die Vermittlung wirtschaftlicher Zusammenhänge sowie die Einbindung einer Fremdsprache in die Sekretariatstätigkeit. Dabei wird das Verfassen von Geschäftskorrespondenz in der Fremdsprache, Techniken des Übersetzens und die mündliche Kommunikation handlungsorientiert erlernt. Eine zweite Fremdsprache wird als Wahlfach angeboten.

Abschluss:
„Geprüfte Fremdsprachensekretärin bSb“ bzw. „Geprüfter Fremdsprachensekretär bSb“

Unterrichtsfächer

Nr. Unterrichtsfächer
1 Büromanagement

1.1 Büroorganisation und Führungsassistenz

1.2 Kommunikation und Präsentation

2 Textformulierung

2.1 Textverbesserung

2.2 Geschäftskorrespondenz

2.3 Protokollführung

3 EDV-Praxis

3.1 PC-Texterfassung

3.2 EDV-Serienbrief

4 Softwareanwendungen

4.1 Tabellenkalkulation

4.2 Datenbanken

4.3 EDV-Grafik

4.4 Kfm. Anwendungen

4.5 Multimedia

5 Allgemeine Wirtschaftslehre
6 Spezielle Wirtschaftslehre

6.1 Außenwirtschaft

6.2 Personalwirtschaft

6.3 Buchführung

6.4 Marketing

6.5 Recht

6.6 Sozialkunde

6.7 Betriebsorganisation

7 Erste Fremdsprache

7.1 Kommunikation und Landeskunde

7.2 Wirtschaftssprache

7.3 Übersetzungen aus der ersten FS ins Deutsche

7.4 Übersetzungen aus dem Deutschen in die erste FS

7.5 Diktat

7.6 Geschäftskorrespondenz

8 Zweite Fremdsprache (Wahlfach)
9 Business-Etikette (Wahlfach)
10 Deutsche Kurzschrift (Wahlfach)
11 PC-Texterfassung in der ersten FS (Wahlfach)
12 Kurzschrift in der ersten FS (Wahlfach)

Zulassungsvoraussetzung
Zur Prüfung „Geprüfte/r Fremdsprachensekretär/in bSb“ kann zugelassen werden, wer
a) Vollzeitausbildung
• einen mindestens mittleren Bildungsabschluss

b) Berufsbegleitend

• einen mindestens mittleren Bildungsabschluss und
  • eine kaufmännische oder verwaltende Berufsausbildung oder
  • sechs Jahre Berufserfahrung als Sekretärin oder Assistentin nachweisen kann.
Weitere