Aktuelle Veranstaltungen der Regionalgruppe Saar

Leitung

alt

Andrea Franz
saar@bsb-office.de

Iris Hansen
saar@bsb-office.de

  • Sie wollen sich über Neuigkeiten zum Berufsbild Sekretär/-in/Assistent/-in informieren und austauschen?
  • Sie möchten sich beruflich und persönlich weiterbilden oder suchen nach neuen Ideen, um Ihren Alltag noch besser meistern zu können?

Dann lernen Sie uns kennen:
Kommen Sie zum bSb und der Regionalgruppe Saar. Wir sind 50 Kolleginnen aus dem ganzen Saarland, tätig in den verschiedensten Funktionen in Wirtschaft, Dienstleistung und Verwaltung.

Unsere Kompetenzen im fachlichen, sozialen und methodischen Bereich erweitern wir in monatlichen Treffen und bauen damit unser Netzwerk aus. Gerne begrüßen wir Sie als Gast bei unseren Veranstaltungen. Lassen Sie uns das Büro zum Strahlen bringen – machen Sie mit!

Die Regionalgruppe Saar freut sich auf Sie.

Ihre Regionalleitung Saar

 


 Unser Jahresprogramm

Jahresprogramm 2017

 

Programmrückblick:

„Generation“ X Y Z am 15.11.2018

Die Unterschiede in den XYZ-Generationen sind eine Herausforderung für Unternehmen und Kollegen und diese begleitet die Veränderung der Arbeitswelt.

Wie gehen wir damit um?

  • Organisieren Sie Vorträge und Webinare für Führungskräfte zu den Eigenarten der Generationen!
  • Stellen Sie sicher, dass in der Führungskräfte-Entwicklung und in Qualifizierungs-Programmen das Thema Generationen-Management ein fester Bestandteil wird.
  • Mentoring Programme und Aktivitäten über alle Generationen hinweg sollten Alltag werden!

Dadurch erreichen wir:

  • Abbau von typischen Vorurteilen zwischen den Generationen.
  • eine höhere Sensibilisierung für die Unterschiede und Gemeinsamkeiten.
  • eine bessere Fokussierung auf die Erkennung und Nutzung der speziellen Stärken und Potenziale in altersgemischten Teams.
  • eine höhere gegenseitige Wertschätzung und eine effektivere Zusammenarbeit in einem Mehr-Generationen-Team.
  • eine erfolgreichere Führung und bessere Ergebnisse im Generationen-Mix.

Der kurzweilige Vortrag öffnete so manche Augen im Hinblick auf die Unterschiede zwischen den Menschen, die den verschiedenen Generationen angehören und wie man damit umgehen kann.

Bericht: Eva Reinhards

 

„Suchen vs. Sortieren – Mit welcher Ordnung funktioniert effiziente Büroorganisation 4.0?“ am 11.09.2018

Dass die Regionalgruppe Saar immer vorneweg geht, was den Einsatz neuer technischer Möglichkeiten angeht, haben wir beim Onlinevortrag von Silke Nevermann wieder einmal unter Beweis gestellt.

Mit der Onlinesoftware WebEx wurde Silke Nevermann uns aus Hamburg live nach Saarbrücken auf die Leinwand „gebeamt“. Doch damit nicht genug. Auch andere Regionalgruppen konnten sich live dazuschalten und den Onlinevortrag mitverfolgen. Insgesamt hatten wir
33 bSb Mitglieder und 12 Gäste bei dieser Veranstaltung dabei!

Das Thema des Vortrags war genauso spannend, wie es die technische Umsetzung war. Wer kennt das nicht: statt zu arbeiten, suchen wir. 4 Stunden pro Woche verbringen wir mit Suchen – das sind 22 Tage im Jahr! Wie wäre es, 22 Tage im Jahr mehr Zeit für andere Dinge zu haben? Denn Zeit, so Silke Nevermann, ist eine Ressource, die wir nicht zurückgewinnen können. Wichtig sei:

  1. Gute Sortierung der Arbeitsbereiche (Ordnung, Struktur, Standards)
  2. Systematik und Methoden zur guten Zeit- und Aufgabeneinteilung (bestes Werkzeug)
  3. Identifizierung von (Zeit-) Verschwendung (Zeitdiebe identifizieren)
  4. Verbesserung & Problemlösung (Zeitdiebe eliminieren)

Interessant war auch die „Direkt-Regel“: Jeder Aufgabe, die nicht länger als zwei Minuten zur Erledigung braucht, solle man direkt erledigen, und nicht etwa auf einer To-Do-Liste vermerken. Denn es verbrauche mehr Zeit, die Aufgabe aufzuschreiben und sich anschließend noch gedanklich damit zu befassen, als sie einfach gleich zu erledigen.

Wie wertvoll selbst kleine Veränderungen sein können, konnten wir anhand einer gleichzeitig an allen Standorten durchgeführten Gruppenübung selbst erfahren, die uns zeigte, dass die Einführung von Standards dabei hilft, Zeitverlust zu vermeiden. Dies gilt für die physische und digitale Ablage gleichermaßen.

Solche Standards können aber nicht von oben herab verordnet werden. Es wird nur eine nachhaltige positive Entwicklung geben, wenn das Team selbst festlegt, wie es künftig arbeiten will, und jeder Mitarbeiter mit seiner individuellen Arbeitsweise ernst genommen wird. Natürlich gilt es, einen für alle gangbaren Kompromiss zu finden. Doch wenn die Veränderung nur von der Geschäftsführung angeordnet werden, sind sie in der Regel nicht nachhaltig und werden bald ignoriert.

Weiter stellte Silke Nevermann uns auch noch digitale Werkzeuge vor, die das Zusammenarbeiten und Ordnung halten leichter machen: MS OneNote und die Aufgabenfunktion von Outlook sind hier nur zwei Beispiele. Viele Literaturempfehlungen zu diesem umfassenden Themenkomplex rundeten den Vortrag ab.

Wie schon beim Office Day hat Silke Nevermann auch bei diesem Vortrag ihre Fachkompetenz unter Beweis gestellt.

Bericht: Iris Hansen

 

Infotreff mit Produktpräsentation der Firma Lebkuchen Schmidt am 02.08.2018

Bei strahlendem Sonnenschein und lauschigen 38 Grad im Schatten Lebkuchen essen? Für die Regionalgruppe Saar kein Problem.

Schon zum zweiten Mal machten Herr Dudek und Herr Stoiber im Hochsommer Station im schönen Saarland, um ihre interessante Firma und leckeren Produkte vorzustellen.

Zu Gast waren wir dieses Mal bei der Firma SUMMACOM in St. Ingbert. SUMMACOM bietet seinen Kunden die Möglichkeit, telefonischen und digitalen Kundenservice und Vertriebsunterstützung extern abzuwickeln – und das schon seit 20 Jahren. Rund 450 Mitarbeiter stehen den Kunden der SUMMACOM, egal ob regionaler Einzelhändler oder Global Player, mit ihrer Expertise zur Seite.

Rund 60 Gäste waren dem Aufruf der Regionalgruppe Saar und der SUMMACOM gefolgt und ließen sich in die vorgezogene Weihnachtszeit entführen.

Herr Dudek präsentierte die Historie und ein paar interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Unternehmen Lebkuchen Schmidt, dem Nürnberger Traditionshaus, das seit einigen Jahren als Stiftung geführt wird. Allein die unvorstellbare Summe von 30.000 bis 40.000 versendeten Paketen pro Tag rief so manches Erstaunen im Publikum hervor. Herr Stoiber erzählte dann, welche Zutaten ein echter Nürnberger Lebkuchen so braucht und welche Unterschiede es bei den verschiedenen Lebkuchensorten gibt. Auch der professionelle Geschenkeservice von Lebkuchen Schmidt blieb nicht unerwähnt.

Im Anschluss an einen aufwändig produzierten Film, der die Geschichte des Lebkuchens seit dem ersten Auftauchen im Mittelalter anschaulich nacherzählte, waren wir zum Umtrunk und Imbiss im SUMMACOM Restaurant eingeladen. Wer wollte konnte auch noch eine interessante Führung durch die Firmenräume mitmachen. Bei leckerem Lebkuchen und anderen Süßigkeiten, die Herr Dudek und Herr Stoiber mitgebracht hatten, und dem herzhaften Fingerfood von Cateringunternehmen Martin Hall, dem Betreiber der SUMMACOM-Kantine, ließen wir den interessanten Abend dann mit Netzwerken und guten Gesprächen ausklingen.

Bericht: Iris Hansen

v.l.n.r.
Christoph Stoiber und Bernhard Dudek von Lebkuchen Schmidt,
Birgit Weidmann, Iris Hansen
,
Martin Schimpf, Geschäftsführer der Summacom,
Petra Barbian, GF Assistentin
Marc Kirch, Leiter Marketing & Vertrieb

 

Sehen Sie auch nach aktuellen Events in der Region im Termin- und Veranstaltungskalender

Weitere